Wetter & Zeit
Wir schreiben den 10. September des Jahres 9 n. Chr.! Am Morgen verbarg noch dichter Nebel den Sicht auf die Sonne, die sich allmählich bei Temperaturen um etwa 15 ° Celsius ihren Weg durch den Dunst bahnt.

Shortcuts
INBOX
Spiegel
Plot
Das schändliche Verhalten der Römer auf dem heiligen Thing hat eine allgemeine Entrüstung unter den Stämmen hervorgerufen. Die Fürsten wollen sich nicht länger diese Willkürherrschaft der fremden Eindringlinge gefallen lassen. Stimmen werden laut sich endlich gegen die Römer zu erheben. Bisher haben sie nur noch keine einheitliche Linie gefunden sich gegen Rom zu erheben. Die Fürsten sind sich uneinig. Es fehlt ein besonnener Führer, der die Stämme eint und weiß wie man die Kriegsmaschinerie der Römer zu fassen bekommt. Erste Kontakte werden geknüpft und die Aussicht auf ein Menschenopfer, das die Götter gnädig stimmen soll, scheidet die Geister. Das gemeinsame Stammestreffen zum Erntefest wird zum Meilenstein in der Geschichte der Cherusker.

Infos
Letzter Besuch: 21. Sep. 2017 um 15:49 h.
Deine bisherigen Post: .
Anschlagetafel» 30.11.2016 Der II. Teil unseres Plots mit dem Titel "Widerstand" wurde gestartet.
» 01.07.2017 Hack "aktuelle und beendete Plays im Profil" wurde eingebaut. Zwei weitere Erweiterungen sind in Bearbeitung.» 16.08.2017 Wir begrüßen Tarquinia Felicitas als neues Mitglied in unseren Reihen.
» 03.09.2017 Die Blacklist für September 2017 wurde veröffentlicht und die betroffenen User per Email angeschrieben.
» 06.09.2017 Wir haben einen neuen Style! Ab sofort steht euch der "Gladiator"-Style zur Verfügung.

Zur Startseite Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche
Clades Variana » Clades Variana » Lex et Historia » Storyline » Chronologischer Ablauf des Geschehens [Plot] » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen | Thema zu den Index-Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Marcus Claudius Lucenius Marcus Claudius Lucenius ist männlich
Fortes fortuna adiuvat


Herkunft/Volk:

Roma/Italia

Beruf/Rang:

Tribunus Laticlavius

Interessen:

guter Wein * Pferde * schöne Frauen und auch Männer * meine Villa in Perusia * Schwertkampf * das Meer * schwimmen * Musik

Fähigkeiten:

beidhändige Fähigkeit im Schwertkampf, hervorragender Reiter

Bewaffnung:

Gladius

Personalis:

http://www.clades-varianarpg.de/thread.php?postid=289&sid=#289

Playliste:

http://www.clades-varianarpg.de/thread.php?threadid=1092&sid=

Icon:


Hand des Schicksals:

ja

" alt="Usericon" title="Usericon">

Chronologischer Ablauf des Geschehens [Plot] Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information Zum Anfang der Seite springen




KAPITEL I.: GERICHTSTAG


Ärger ist vorprogrammiert als Cheruskerfürst Gunthar entgegen der strengen Befehle des Statthalters Publius Quinctilius Varus einen Gerichtstag auf seinem Herrschaftsgebiet abhält. Es ist nicht das erste Mal, dass er sich den Anordnungen des Statthalters widersetzt, und diese Mal will er ein Exempel statuieren und mit einem Großaufgebot an römischen Soldaten in der Höhle des Löwen eintrifft. Ein Konflikt vorprogrammiert, denn die Germanen sind nicht länger bereit sich von den römischen Besatzern bevormunden zu lassen. Nur dank des Verhandlungsgeschicks von Arminius, des Kommandanten der germanischen Reiterei ist es zu verdanken, dass es ihm gelingt den aufgebrachten Fürsten und die Krieger zu besänftigen.

Varus übernimmt eigenmächtig den Vorsitz über das heilige Thing. Den Germanen bleibt angesichts der römischen Übermacht nichts übrig als sich dem Willen zu fügen. In einer Reihe von harmlosen Nachbarschaftsintrigen und nichtsagenden Fehden untereinander, erregen einige Fälle von unsagbarer Ungleichbehandlung die erhitzten Gemüter der Germanen. Der Fall einer jungen germanischen Frau, die ihre finanzielle Lage durch Liebesdienste an römischen Soldaten verbessert und dabei von ihrem Verwandten erwischt wird, der die Schande an der Familie tilgen möchte und der schließlich von ihrem römischen Liebhaber getötet wird, erhitzt die Gemüter bereits zutiefst und das milde Urteil des Statthalters stößt auf argen Widerstand. Auch hier ist es Arminius, der dafür sorgt, dass die Stimmung nicht in die falsche Richtung kippt. Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch niemand welche Gefühle im Inneren des Offiziers der Hilfstruppen an die Oberfläche brodeln.

Der Gerichtstag gewinnt an Brisanz als schließlich der Fall der Germanin Heidrun angekündigt wird, die ihren römischen Geliebten getötet haben will. Die Germanin versucht verzweifelt den Vorfall als Unfall vorzubringen. Bisher hat sie jedoch noch nicht geschildert wie dieser Unfall aus ihrer Sicht geschehen ist. Den Ehebruch hat sie jedoch bereits vor dem Statthalter gestanden. Widukind, ein germanischer Druide, versucht zu verhindern, dass ihr Fall vor einem römischen Gericht entschieden wird, denn auch der Ehemann Heidruns hatte sich wegen des Ehebruchs an den Priester gewandt und sich ein gerechtes Verfahren gewünscht. Allerdings lässt sich Varus nicht beirren und pocht auf das römische Recht, dass unter seiner Statthalterschaft auch bereits jetzt in dieser entlegenen Provinz Einzug genommen hat.

Erste Geplänkel zwischen Römern und Germanen entstehen, die jedoch im Keim erstickt werden nachdem der ranghöchste Offizier im Gefolge des Varus seine Truppen Aufstellung nehmen lässt um im Falle einer Bedrohung sofort eingreifen zu können. Die Germanin Heidrun wird im Verlaufe des sogenannten Prozesses als Mörderin angeklagt und zur sofortigen Hinrichtung an Ort und Stelle verurteilt. In Varus´ Augen war der Mord an einem römischen Offizier Grund genug für sein hartes Durchgreifen. Der Fall war einfach zu brisant um ihn an ein harmloses Bauerngericht abzugeben. Der Unmut der Fürsten und ihrer Krieger wächst von Minute zu Minute, und der verantwortliche Offizier sieht sich gezwungen Verstärkung anzufordern.

Die Verstärkung kommt keine Minute zu spät. Die Stimmung auf dem Thingplatz ist endgültig gekippt. Ein junger Mann tritt vor um die Ehre Heidruns zu verteidigen, aber das Urteil ist längst verkündet. Varus spricht das Todesurteil über sie. Das Urteil soll noch an Ort und Stelle durch Tod durch Erdrosseln vollstreckt werden. Der vermeindliche junge Mann wird schließlich als Thusnelda, Tochter des Fürsten Segestes, entlarvt, die schließlich von den Römern in Gewahrsam genommen wird, damit sie mit ihren glühenden Reden nicht noch mehr Öl ins Feuer gegossen wird.

Mit der Urteilsvollstreckung kippt die Stimmung nun endgültig. Der Frevel Blut auf heiligem germanischen Boden zu vergießen kann nicht ungesühnt bleiben. Erste kleine Gefechte flackern auf, die sich schließlich in einer Lawine entladen, bei der es kein Halten mehr gibt. Die Germanen versuchen die römischen Reihen zu durchbrechen, was hier und da auch gelingt. Aber letztendlich gewinnen die Römer Oberhand. Der Leibwächter Hephaestion und Arminius mit seinen Männern schützen den Statthalter Germaniens vor den wütenden Horden.

Der Reiterei gelingt es die Barbaren zu überrumpeln. Ohne Rücksicht auf Verluste werden Menschen unter den Hufen der Pferde niedergetrampelt. Das Chaos ist perfekt. Die Besonnenen unter den Fürsten treten den Rückzug an und auch Rom zieht sich geordnet vom Thingplatz zurück.

Es gab Tote und Verletzte auf beiden Seiten, wobei die Germanen dank der Rücksichtslosigkeit der römischen Invasoren weitaus mehr Verluste zu beklagen haben. Beide Seiten kümmern sich um ihre Toten und Verletzten. Die römischen Legionäre ziehen sich erst einmal in ihre sicheren Lager am Ufer des Visurgis zurück um ihre Verletzten zu behandlen und ihren Toten die letzte Ehre zu erweisen. Und auch Germaniens Krieger ziehen sich zurück. Sie sinnen auf Rache. Dieser Frevel kann nicht ungesühnt bleiben. Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch niemand welche Konsequenzen dieser Gerichtstag für die Legionen Roms haben wird.



29. Jan. 2017 15:56 Marcus Claudius Lucenius ist offline Email an Marcus Claudius Lucenius senden Beiträge von Marcus Claudius Lucenius suchen Nehmen Sie Marcus Claudius Lucenius in Ihre Freundesliste auf
Clades Variana » Clades Variana » Lex et Historia » Storyline » Chronologischer Ablauf des Geschehens [Plot]
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Gehe zu: